Seelen-Bild Löwe (Zuordnung Sonne)

Seelen-Monat vom 23. Juli bis 23. August

a

Wie der Mond, das Gestirn der Nacht,
das triebhaft-unbewusste und vegetative
Leben beherrscht,
so ist die Sonne, das Gestirn des Tages,
Sinnbild unseres bewussten, tagwachen,
willensbetonten Lebens.

Übersicht

1. Fragen zur Selbsterkenntnis

Welche Fragen
könnten dich mit dem Seelen-Bild
LÖWE in dir in Verbingung bringen?

a

Lass dir vorlesen:

  • Unbekannter KŁnstler:
    1407-01.mp3

1. Bin ich eher ein Bauch-, Kopf- oder Herzensmensch?
Bin ich in meinem Herzen zentriert?

2. Welche Rolle spielt die
Sonnenkost in meiner Ernährung,
sonnengereifte Früchte?

3. Habe ich ein starkes Selbstbewusstsein,
das über alle Verunsicherung erhaben ist?

4. Bin ich in meiner ganzen Kraft und Macht?
Was strahle ich auf andere Menschen aus?

5. Kann ich aus ganzem Herzen geben
oder halte ich meine Gaben zurück?

6. Bin ich bereit, Verantwortung für mein ganzes
Leben und darüber hinaus zu übernehmen,
auch Führungsposition einzunehmen?

7. Habe ich Charisma?
Kann ich andere begeistern?
Lasse ich mein Licht erstrahlen?
Bin ich ein Leuchtturm für andere?

2. Impulse des Seelenmonats vom 23.7. bis 23.8.

Der Seelen-IMPULS von
LÖWE (Sonne)

Lass dir die nächsten Zeilen vorlesen!

  • Unbekannter KŁnstler:
    1307-02.mp3

a

Vom 23.7. bis 23.8.

beeinflusst uns alle die kosmische Seelen-Qualität des Tierkreizeichens LÖWE. Löwe korrespondiert in unserem Sonnensystem und unserem Kulturraum mit dem Ur-Prinzip der SONNE.
Der Archetyp LÖWE repräsentieren eine bestimmte Qualität der Seele unseres Sonnensystems und unserer Milchstraße. Wenn wir uns dessen bewusst sind, dann können wir diesen Einfluss deutlicher spüren und bewusst verstärken.

a

Die Seelenqualität des LÖWEN sind AUSDRUCKSKRAFT, CHARISMA, HERZENSWÄRME.

Die Schwingung des Archetyps Sonne führt uns augenblicklich in Resonanz mit unseren Herzensangelegenheiten, mit der Kraft des Lichtes und des prallen Lebens. Sie stärkt unsere Vitalität und unsere Lebensfreude.

Obwohl die Tage bereitzs kürzer werden, beginnt jetzt die heißeste Zeit des Jahres, der "Hochsommer". Die Sonne hat die Erde (und die Meere) bereits so erwärmt, dass sie nachts nicht mehr wesentlich abkühlt und es tagsüber heißer werden kann. In diesen Wochen übt die Sonne die stärkste Wirkung auf den Menschen aus!
Es ist die Reifezeit für viele Sonnenfrüchte. Selten ist es leichter, sich auf Sonnenkost umzustellen als gerade jetzt. Die Sonne liefert genug Energie, dass wir uns nicht mit leerer Nahrungs-Energie vollstopfen müssen.
So wie die Sonne im Mittelpunkt unseres Planetensystems steht, so ist das sowohl physische wie auch spirituelle Herz (-Chakra) das Zentrum des Körpers, des Blutkreislaufes und unseres Energiesystems. Das Hez verbindet uns mit Mutter Erde und Vater Sonne. Als Herzensmenschen sind wir sowohl tief verwurzelt und geerdet wie auch spirituell erwacht, haben Zugang zu unseren Seelenqualitäten.
Es ist für unsere Seele gut, diese besondere ZEITQUALITÄT der SONNE wahrzunehmen und "den Mut und die Willenskraft des LÖWEN in uns zu erwecken" und "die innere SONNE mit ihrer Herzenswärme zum Erstrahlen zu bringen".

SONNE und LÖWE sind königliche Symbole der Hierarchie. Diese Zeitqualität hilft uns, uns unseres eigenen KÖNIGREICHES bewusst zu werden und unseren PLATZ als KÖNIG/KÖNIGIN, HERRSCHER unseres Lebens einzunehmen, Chef unseres Lebens zu werden. Der LÖWE markiert eine neue Stufe des Ich-Bewusstseins, des erwachsenen, authentischen Ichs: das Bewusstsein über den wahren Wert der eigenen Persönlichkeit. Wir lernen in der erlösten Form der Individualisierung ganz ICH SELBST zu sein, sich selbst als kleinen Kosmos zu erleben (wie innen so außen, wie oben so unten) und dessen "König" zu sein.

>> Mehr über die Seelenschwingung von SONNE

a

a

3. Liebeserklärung an Löwe-Geborene

Lass dir die folgenden Liebeserklärungen vorlesen!

  • Unbekannter KŁnstler:
    1307-03.mp3

a

16 Liebeserklärungen

an die Seelenqualität von LÖWE

Erkennst du dich darin wieder?
Liebe diese Seelenqualitäten auch bei dir selbst!

a

Ein Herz aus Rubin

a

... als PDF-Präsentation zum Verschenken:

>> HIER jetzt herunterladen und per eMail verschenken [141 KB]

a

4. Die Lebensprinzipien

Das Ur-Prinzip SONNE

Lass dir vorlesen

  • Unbekannter KŁnstler:
    1307-04.mp3

a


Ohne Sonne gäbe es kein Leben auf der Erde. Mond und Sonne haben einen enorm starken physisch-energetischen Einfluss auf unser Leben, also nicht nur einen archetypisch- symbolischen Einfluss wie andere Planeten.

Langsam wird uns erst bewusst, wie stark der Einfluss der Sonne mit ihren eigenen Zyklen auf unser Leben wirklich ist. Jüngere Forschungen über verstärkte und dann auch wieder schwächere Sonnenaktivitäten über lange Zyklen hinweg machen deutlich, wie extrem abhängig auch die Evolution oder gesellschaftlichen Entwicklungen (Untergang oder Aufblühen von Zivilisationen) von der Aktivität der Sonne abhängig sind. Die Sonne liefert die elektromagnetische Strahlung von Evolutionssprüngen hin bis Zyklen an der Börse!

Viele Mythen sehen in der Sonne den "Schöpfergott". Die Woche (wenn auch nicht Arbeitswoche) beginnt mit dem Sonntag. Gott begann in der Bibel die Schöpfung an einem Sonntag.
Das Sigel der Sonne ist ein Kreis mit einem Mittelpunkt. Der Kreis symbolisiert die Vollkommenheit. Der Punkt steht für "Singularität", die Einzigartigkeit des Mittel-Punktes. Wir entwickeln uns zu unserer Vollkommenheit, indem wir in unserer Mitte ruhen. Doch ALLES ist immer auch der Mittelpunkt des Kosmos! ICH BIN der Mittelpunkt des Kosmos!
(Das ist keine maßlose Übertreibung, sondern die ganze Wahrheit, sobald wir die moderne, spirituelle Kosmologie verstehen.)
In unserer Astrologie ist es die Position der Sonne, die unsere astrologische Hauptidentität (der Lebensplan der Seele) zum Ausdruck bringt. Es ist das zentrale Gestirn der Deutung unseres Geburtshoroskops. Das "Sonnen-Thema" unseres Geburtsmusters ist das zentrale Problem unserer Ich-Werdung.

 

Zum männlich-feurigen Ur-Prinzip SONNE gehören:

Unsere moderne Gesellschaft scheint das männliche Sonnenprinzip geradezu anzubeten.
Was zählt, ist das Äußere, das Sichtbare, der Schein, die Show der Stars und Sternchen.
Ja, und damit sind wir auch schon bei der unreifen Version des Sonnenprinzips: der Egozentrik, der Machtspiele, der allerorts aufblühenden Omnipotenzfantasien, grenzüberschreitende Anmaßungen, das Auffallen um jeden Preis (auch den Preis der Geschmacklosigkeit und Peinlichkeit), der falschen Götter und Propheten, der Missbrauch des Geldes, der Allmacht der Geldgier.
Das angebetete Sonnenprinzip in unserer Gesellschaft ist so dekadent wie das Patriarchat selbst. Was wäre, wenn die Sonne die ganze Selbstzerstörungskraft des Patriarchats in seinen letzten Zügen bündelt und uns entgegenschleudert? Es ist ein Nachdenken wert!
Wie wenig wir als einzelne Menschen, als Gesellschaft und Menschheit das wahrhaftige Sonnenprinzip leben, zeigt, dass Herz-Kreislauf-Probleme die Hauptkrankheit bildet. Alles auf unserem Planeten ist aus der Mitte geraten, dem finanziellen und globalen Infarkt nahe.
(Mehr im Buch von Ruediger Dahlke: Die Lebensprinzipien,
S. 247 - 306, hierzu insbesondere S. 278 ff.)

 

Buchbesprechung dazu

Dieter Broers

SONNENZEIT
Aufbruch in eine neue Ära

Lass dir vorlesen

  • Unbekannter KŁnstler:
    1307-05.mp3

a

Dieter Broers - Jahrgang 1951- ist schon seit Jahren / Jahrzehnten ein Vordenker, der Wissenschaft, Spiritualität und Zeitgeist in überzeugender Weise miteinander verbindet. Einige seiner Bücher habe ich in meinem Impuls-Brief und Buch-Blog schon besprochen.
Seine Denke ist mir vertraut – und doch ist sein neues Buch “Sonnenzeit” auch für mich: atemberaubend.

Wir alle spüren, dass wir als Menschheit auf dem Planeten Erde in eine neue Ära eintreten und versuchen sie schon zu verstehen, was gar nicht so einfach ist: Denn wir verstehen eigentlich erst dann etwas, wenn es schon vorbei ist, also im nachhinein. Mir fallen da einige Begriffe ein, die diese neue Zeit schon zu beschreiben versuchen: Wassermann-Zeitalter, Bewusstseins-Epoche, “Second Tier” in der Spiral-Dynamik, “goldenes Zeitalter”. Wie immer. Doch mit genügend Abstand in evolutionären Maßstäben machen wir “offensichtlich” einen Transformationsprozess durch, wie wir ihn als Menschheit auf diesem Planeten noch nicht erlebt haben, ob wir dem Kind bereits einen Namen geben können oder nicht.
Die Chance, endlich eine globale menschliche Gesellschaft aufzubauen, die den Namen “menschlich” verdient hat – aus der weitgehend unbewussten Geschichte der Menschheit auszutreten in eine wirklich bewusste Entwicklung der menschlichen Gesellschaft. Das steht offensichtlich an!

In unser aller Ahnung einer “neuen Ära” bringt Dieter Broers einen Aspekt ein, den wir bisher selten “auf der Rechnung” hatten:
DIE SONNE!

 


Durch die Diskussionen um den Klimawandel ist auch die Sonne mehr ins Blickfeld geraten und es wird langsam "Allgemeinwissen", dass die verstärkten Eruptionen der Sonne das Magnetfeld der Erde schwächen. Es könnte auch einmal einen solchen Ausschlag geben, dass bei uns auf der Erde "die Lichter aus gehen" (im wahrsten Sinne des Wortes).

Also: Horrornachrichten - mit gutem Material für den nächsten Katastrophenfilm aus Hollywood.

Zunächst stellt das Buch von Dieter Broers dar, dass diese verstärkten Sonnenaktivitäten nichts Außergewöhnliches sind. Die Sonne scheint da oben nicht einfach still und leise vor sich hin, sondern hat ein sehr aktives Leben. Ihre eigene Dynamik und ihre zyklischen Rhythmen haben seit Beginn der Erde unsere biologische und soziale Evolution im überaus starken Maße beeinflusst, vom Beginn der Lebensformen überhaupt, Auf- und Niedergang von Hochkuluren bis hin zur Fieberkurve der Börse. Verhalten von Tier-Schwärmen, Fruchtbarkeit von Männern und Frauen, Krankheit und Heilung, Krieg und Frieden stehen in einem direkten Zusammenhang mit Aktivitäten der Sonne, die uns bisher so nicht bekannt waren. Und tatsächlich stehen auch die vermehrten Naturkatastrophen einschließlich Klimawandel in unserer Zeit in diesem Zusammenhang!

Haben wir die Hölle also direkt über uns scheinen?

Es "scheint" nur so - und viele Naturvölker waren auf die Sonne nicht gut zu sprechen, machten sie doch den Sonnengott für Ernteausfälle und Dürre-perioden verantwortlich. Und er schien nicht einmal mit den größten Menschenopfern umzustimmen zu sein. Der Sonnengott schien für sie ein gefräßiges und erbarmungsloses Ungeheuer.

Und hier ladet Dieter Broers den zweiten Paukenschlag des Buches: Es mag ja sein, dass die Sonne einige globale Krisen auslöst (und der Höhepunkt ist wahrscheinlich noch lange nicht erreicht, wir erleben gerade erst Vorboten!). Was aber, wenn diese Krisen "provozierte" Wachrüttler sind? Was, wenn die Sonne uns quasi aus unserem "falschen Bewusstsein" aufrüttelt und uns zur Transformation antreibt?

Dieter Broers hat als empirischer und frei denkender Wissenschafler seit Jahrzehnten mit dem Einfluss von elektroimagnetsichen Feldern auf biologische System wie unser menschliches Gehirn experimentiert, mit atemberaubenden Resulaten:

 
Erstes: Starke Sonneneruptionen verursachen ein schwächeres Erdmagnetfeld.
Zweitens: Wenn man die Frequenzen des abgeschwächten Erdmagnetfeldes unter Laborbedingungen simuliert, verändern sich Wahrnehmungen und Gehirnaktivitäten
zu einem erweiterten Bewusstsein.
Drittens: Wenn dies unter Laborbedingungen geschieht, dann geschieht es auch in der Wirklichkeit, falls die Sonnenaktivitäten weiter ansteigen.
Die Conclusio nahm mir fast den Atem: Die vermehrten Sonnenaktivitäten erweitern unser Bewusstsein!
(S. 139)

Mit anderen Worten: Die Sonne bringt hier auf dem Planeten nicht nur einiges in Unordnung, sondern versogt uns auch mit der bewusstseins-erweiternden Energie, um auf dem Planeten wieder eine neue, schöpfungsgerechte Weltordnung zu schaffen. Die Sonne ist also nicht
der "böse Bube" da oben, sondern eher ein strenger Vater, der uns zur Mäßigung gegen Mutter Erde mahnt.


Und dann stellt Dieter Brörs die atemberaubende Frage: "Weiß die Sonne, was sie tut?" - Also, passiert das nicht alles "zufällig", sondern ganz bewusst? Und Dieter Broers sagt: Ja, sie weiß es. (S. 140)

Jetzt bitte ich dich, wirklich einmal den Atem anzuhalten:

Stell dir vor, Erde und Sonne stehen in einem Liebesverhältnis zueinander, in ständiger Kommunikation. Und die Erde signalisiert der Sonne "Ich habe hier ein paar wild gewordene Halbstarke in meinem Pelz, die sich Menschen nennen. Liebster, kannst du sie nicht ein bisschen einheizen, damit sie zur Räson kommen und erwachsen werden?" (Ich muss zugeben, ich habe diesem Liebesdialog leider nicht wirklich lauschen können - und ihn so
in meinen eigenen Worten ausdrücken müssen.)
Ja, und was wäre, wenn wir uns wirklich besinnen, wir diesen Quantensprung zu einer erwachsen gewordenen Menschheit vollzogen hätten und Mutter Erde an Vater Sonne signalisiert: "Schatz, hast du toll gemacht, kannst dich wieder etwas mit deinen Hitzewellen zurück ziehen. Danke, Liebster!"

Mit anderen Worten: Wir sind da keiner erbarmungslosen Sonne ausgeliefert, wie unsere magisch denkende Ahnen noch befürchteten.
Wir haben es selbst in der Hand, wie Sonne und Erde auf unser Treiben hier reagieren.

Schließlich sind wir nicht nur Kinder der Erde, sondern auch Sonnenkinder, Wesen der LIEBE. Und können selbst ein Teil dieses kosmischen Liebes-dialoges werden!

Und, ist das nicht atemberaubend? Und, meist du nicht auch, dass das Buch des Lesens wert ist? (Du musst dafür allerdings recht lange den Atem anhalten können!)

Mehr zur Buchbesprechung auf meinem:

5. Portrait eines Löwe-Geborenen

Carl Gustav Jung

* 26. Juli 1875 - gest. 6. Juni 1961

Lass dir vorlesen:

  • Unbekannter KŁnstler:
    1307-06.mp3

a

Der Schweizer Carl Gustav Jung (Sohn eines Pfarrers) war (Chef-) Arzt für Hypnose und Psychiatrie. Er unterstütze die damals noch unpopulären Ansichten der Tiefenpsychologie von Sigmund Freud über das Unterbewusste. Einige Zeit artbeiteten Freud und Jung zusammen. Es kam dann zum Zerwürfnis (Jung teilte dessen Sexualtheorie nicht) und er entwickelte eine eigene "Analytische Psychologie", wie er sie nannte.

In seinen originellen Arbeiten über das Unbewusste erschloss C. G. Jung insbesondere das "kollektive Unter-bewusste". Dazu bedurfte es eingehender Studien über das Archetypische, (Traum-) Bilder, das Symbolische, ja bis hin zu Mandalas (seinem SYMBOL für Ganzheitlichkeit).
Die Psychologie und Psychotherapie von Jung versuchte - ganz anders als Freud - die Psychologie (als Lehre der Seele) mit der Spiritualität zu versöhnen, also eine wirkliche Seelenkunde und -Wissenschaft zu entwickeln. Carl Gustav Jung haben wir auch die Popularität der Arche-typenlehre in Psychologie und Psychotherapie zu verdanken. Das erschließt eine wichtige Schnittstelle zwischen wissenschaftlicher Psychologie und Astrologie.
Noch einen Schrittr weiter: In dem Werk von Carl Gustav Jung ist die Integration von Psychologie, Astrologie und Spiritualität mit einer starken Leuchtkraft bereits angelegt.

 

Der Individuations-Prozess

Jung musste als "LÖWE-Geborener" in seiner Psychologie der Individuation seine eigenen Wege gehen und sich von Freud trennen. Das war sozusagen schicksalhaft vorgegeben. Gerade der LÖWE-Mensch repräsentiert die voll entfaltete individuelle Persönlichkeit, das starke ICH. Das hat mit Ego-zentrik nicht unbedingt etwas zu tun, sondern meint das erlöste Ich in seinem freien Ausdruck. Die Theorie des (individuellen, einzigartigen, originellen) LÖWE-Anteils in der Persönlichkeit eines jeden Menschen haben wir Carl Gustav Jung zu verdanken.

Okkultismus

Für professionelle Astrologen ist es - das ganze Geburtsmuster deutend - auch kein Wunder, dass C. G. Jung keine Scheu hatte, sich mit sehr "schattigen Themen" wie dem Okkultismus, eigenen okkulten Erfahrungen auseinander zu setzen und sie durch das Licht einer neuen Psychologie zu betrachten. Unter dem Regenten der SONNE beim Löwe-Geborenen ist die Arbeit mit SCHATTEN-Themen fast schon schicksalhaft bedingt.

Das Kosmische der menschlichen Seele

In den Arbeiten C. G. Jungs kann man auch schön das Polaritäts-Prinzip studieren: Er konnte eine Psychologie der Individuation nur entwickeln in der Matrix der kollektiven, ja kosmischen Seele des Menschen. Sein Aszendent Wassermann (das himmliche Uranos-Prinzip) verband ihn mit dem Höheren des Kosmos. Was für eine Achse LÖWE-WASSERMANN bzw. SONNE - URANUS im Geburtsmuster Carl Gustav Jung in die Tiefen und Höhen der Psychologie geführt hat!
Eine seiner großen Erkenntnisse dabei ist, dass jede Seele einen ANIMUS- und einen ANIMA-Anteil hat, also das Männliche und das Weibliche ein integraler Bestandteil jeder kollektiven wie individuellen Seele ist.
Animus und Anima ist sozusagen die Ur-Polarität allen Seins.

Die Tragik

Bei C. G. Jung lässt sich auch die tragische Seite eines Tierkreiszeichens studieren, seine Begrenzung. Die SONNE ist wohl in der Lage, die tiefste Dunkelheit des Unterbewussten zu durchlichten, vom Überbewussten aber ist sie wohl selbst so geblendet, dass mysthische Erfahrungen nur sehr schwer möglich sind. Gibt es unter den Löwe-Geborenen überhaupt Mystiker/innen?

Arthur Schult schreibt in seinem Werk "Astrosophie" dazu (S. 322):

Die Tragik im Leben und Denken Jungs jedoch liegt in seiner Selbstbeschränkung auf die Welt der Psyche, die ihn zur Erkenntnisunsicherheit verurteilt: "Wir müssen uns darüber klar sein, dass es keine Möglichkeit gibt, Sicherheit über Dinge zu gewinnen, welche unseren Verstand übersteigen." Damit bekennt Jung eindeutig, dass sich ihm die Wirklichkeit des supramentalen Geistes nicht erschlossen hat. So tief also Jung auch in das per-sönliche und überpersönliche Unterbewusste vordrang -, den Durchbruch in das Überbewusstsein, das supra-mentale kosmische und überkosmische Bewusstsein, konnte er nicht vollziehen.

Buchbesprechung

Ruediger Dahlke

MYTHOS EROTIK
Eine Lebenskraft tritt aus dem Schatten

Lass dir vorlesen

  • Unbekannter KŁnstler:
    1307-07.mp3

a

Das Tierkreiszeichen LÖWE mit der SONNE als seinem "Regenten" steht auch für den persönlichen EROS. Hier ist es nahezu Pflicht, das neueste Buch von Ruediger Dahle zu besprechen: MYTHOS EROTIK.
In meinen Augen hat das Buch etwas von einem Meisterwerk. Nach den großen Büchern von Ruediger Dahlke, die die wichtigsten Aspekte seines Lebenswerkes behandeln ("Die Lebens-Prinzipien", "Die Schicksalsgesetze", "Das Schattenprinzip") wendet er nun diese Erkenntnisse auf das größte Thema unseres Menschseins an: das Thema der Liebe.

Das Buch ist sehr gesellschaftskritisch und fordert eine neue Liebeskultur ein, zu dem das Buch selbst einen Beitrag leisten will. Denn zu einer neuen Liebeskultur gehört Wissen und Bewusstsein dazu - nicht zuletzt auch das archetypische Wissen um die Götter und Göttinnen der Liebe.

 
So stellt sich ganz unpopulär die Frage, inwieweit die Veränderung der Geschlechterrollen in der Gesellschaft nicht bereits zu einer deutlich spürbaren Frustration in den Schlafzimmern führt. Diese Tendenz des Verschwin-dens von Liebreiz und Verlockung, von Muße und absichtslosem Spiel beim Sex entgegenzuwirken und damit Eros wieder ins rechte Licht zu rücken, ist Ziel dieses Buches. (S. 28)

a

In unserer Lebenskultur nach der "sexuellen Revolution" fallen körperliche (sexuelle) und geistige (platonische) Liebe immer mehr auseinander. Hier eine totale Sexualisierung des Alltags, dort die nur noch rein platonische Liebe in Partnerschaften, wo es nicht mehr wirklich funken will. Was ist der Grund und wie kann der Liebesgott EROS wieder Einzug in unser Liebesleben halten?
Zunächst: "Erotik aber braucht sowohl Seele als auch Körper zum Lebendigsein und ver-bindet so beide miteinander. ...
Folglich findet Erotik immer auch auf der Seelenebene statt, drängt jedoch auf den körperlichen Ausdruck." (S. 38 f.)

Angeblich wollen Männer nur Sex, Frauen jedoch vor allem Liebe. Das "verbindende Glied" zwischen beidem, Sex und Liebe, ist jedoch die Erotik! Je erotischer unsere Liebeskultur wird, desto mehr können wir Liebe und Sex in unseren Alltag integrieren.

 

Der Stammbaum von Eros


Das Herzstück des Buches ist für mich das Kapitel "Die Götter der Liebe", so ziemlich in der Mitte des Buches. Hier ist Dahlke - auch in seinem Sprachwitz - ganz Dahlke. In diesem Kapitel findet sich die Essenz der archetypischen Lektionen des Buches.

Gott EROS-AMOR ist das Kind von ARES-MARS und VENUS-APHRODITE,
aus einer "verbotenen Liebe" entsprungen (Mars ist fremd gegangen).
Von Mutter Venus hat Eros die Sinnlichkeit, das Verspielte, die Absichts-losigkeit, das GENOMMEN-WERDEN. Von Vater Mars hat Eros die Stärke, die Kraft, das Wollen, das NEHMEN, wie es ihm gefällt. Eros ist lebendig, wenn beides da ist: die venusische Sinnlichkeit und die marsianische Eindringlichkeit. Eros hat auch Großvater und Großmutter: URANUS ist der Opa und POSEIDON-NEPTUN (als weibliches Prinzip!) die Oma - mütter-licherseits: die im Wasser "Schaumgeborene Venus".
(Hier ein Beispiel für Dahlkes Sprachbewusstsein: Die schaumgeborenen Dienerinnen der Liebe sind heute zum "Ab-Schaum" geworden. - Solche sprachlichen Bezüge spürt Dahlke an allen Ecken und Enden des Buches auf - und ist von daher schon ein reiner Lesegenuss.)
Eros hat noch drei Geschwister: Harmonia (die Harmonie), Phobos (die Angst) und Deimos (das Dämonische). Auch das sind Kinder von Mars und Venus! OPA Uranus weist auf das Himmlische und Göttlicher echter erotischer Liebe. "OMA Neptun" auf das Flüssige der Liebe.

VENUS kann jedoch auch enorm eifersüchtig sein. Es ist da eine Menschen-frau PSYCHE, die schöner als die Liebesgöttin VENUS ist. Und Mutter Venus befiehlt ihrem Sohn EROS diese Schönheitskonkurrenz umzubringen (in den Hades zu schicken). Das "Schicksal": Eros verliebt sich UNSTERBLICH in Psyche. Venus ist gnädig und unterstellt Psyche noch 4 Prüfungen, die diese besteht, damit selbst unsterblich wird und in die Götterwelt aufsteigen darf. Kurz: EROTIK hat auch etwas mit der Unsterblichkeit und Göttlichkeit unserer SEELE (Psyche) zu tun. Es ist der Schlüssel, unsterblich zu werden (wie auch immer verstanden).

Eros und Psyche bekommen eine Tochter: VOLUPTAS, die Woll-Lust.
Das Begehen und Vergnügen sind also in der antiken Mythologie mit Voluptas selbst eine Göttin, also durchaus "von Gottes Gnaden".

Zusammenfassung


Soweit nur ein kurzer Überblick über den archetypischen Stammbaum von EROS. Das Kapitel "die Götter der Liebe" alleine ist das ganze Buch von Ruediger Dahlke schon wert! So tiefsinnig und aktuell interpretiert und gedeutet, bekommt man richtig "Lust auf archetypische Mythologie".

Das Buch wäre kein Dahlke, wenn er nicht auch einige praktische Tipps hätte und konkret das "Liebesritual" als Weg zu einer neuen Liebeskultur empfehlen würde. Es ist praktische Lebens- und Liebes-Philosophie.
Ja, ich stimme Dahlke zu: Wir brauchen eine neue Liebeskultur. Und dieses Buch kann ein Wegweiser, ein Leuchtturm dafür sein. Ich wünsche dem Buch von Herzen eine solche Verbreitung wie der Weltbestseller von Erich Fromm: Die Kunst des Liebens.

Buchbesprechung

Ton van der Kroon

Die Rückkehr des Löwen
Von Liebe, Lust und Herzenspower

Lass dir vorlesen

  • Unbekannter KŁnstler:
    1408-02.mp3

a

Die Rückkehr des Löwen ist ein Buch aus
der Männerbewegung, das gut in diesen
Seelenmonat herein passt. Sonne - Löwe:
archetypische Männer-Symbole.

Der Titel des Buches bezieht sich auf die
Wald Disney-Geschichte "Der König der
Löwen". Simba, der rechtmäßige Thron-
erbe nach dem Mord an seinem Vater,
dem König der Löwen durch dessen eigenen
Bruder, durchlebt selbst eine Heldenreise,
um den Thron seinem "bösen Onkel"
zu entreißen und an sich zu nehmen.

Der Autor Ton van der Kroon interpretiert diese Geschichte von Simba als Grundproblem vieler Männer, die die Verantwortung für ihr "Reich" nicht übernehmen wollen, die lieber ein bequemes Leben führen als dem Bösen die Stirn zu bieten und ihren königlichen Thron einzunehmen.
Das archetypische Königsbild als "guter König" (wie ein König Löwen-Herz) ist die Verbindung von Herz und Macht, von Herzzentrum und Sonnenge-flecht. Das ist das, worauf die Entwicklung des reifen Mannes hinaus läuft. Da, wo er mit Güte und Gerechtigkeit regiert, da blüht das Land auf, geht es den Menschen gut. Ein solcher König ist kein Tyrann, sondern ein Diener für seine "Schutzbefohlenen". Und wo der Mann seinen Königsthron nicht besteigt, kann er seine Frau auch nicht zur Königin erheben.
Der König (Herz-Chakra) ist die Mitte zwischen dem Wilden Mann (Wurzel-Chakra) und dem Heiligen Mann (Kronen-Chakra). Der Mann in seiner Königs-Energie hat auch die anderen großen männlichen Archetypen integriert: den Schamanen, den Narr, den Krieger und den Liebhaber.

 

Das Buch von Ton van der Kroon
"Die Rückkehr des Löwen" ist leider
längst vergriffen. Ich habe Grundideen
des Buches in meinem e-Book "12 Stadien
der Heldenreise in die männliche Seele"
aufgenommen.
Um das Thema für den eigenen Lebens-
weg als Mann zu vertiefen, empfehle
ich mein Angebot "Dein Seelenweg
als Mann". >> MEHR erfahren

 

Mehr zur Buchbesprechung auf meinem:

Komm aus dir raus!
Setz dir deine Krone auf!
Hol dein Licht unter dem Scheffel hervor!