Meine Liebeserklärung an die Astrologie


Meine Liebeserklärung an die archetypischge Astrologie ist in Wahrheit
eine Liebeserklärung an mich selbst, an meine Seele.
Ich habe bisher kein vergleichbares System gefunden, das mir bei meiner
Selbsterkenntnis und der Integration meiner Seele so sehr geholfen hat.

Mein erstes Bekenntnis vom 30.11.2011

  • Unbekannter KŁnstler:
    bekenntnis1.mp3

a

Was mich an der modernen Astrologie fasziniert


Als von der modernen Wissenschaft „aufgeklärter“ Zeitgenosse habe
ich lange - viel zu lange - eine starke Skepsis - nahezu Aversion -
gegenüber der Astrologie gehabt.
Die allgemein übliche „Vulgärastrologie“
mit ihren viel zu platten „Voraussagen“ hat ihr Übriges zu meiner Vorstell-
ung beigetragen: Das ist doch alles nur Aberglaube!
Bekanntermaßen geht die Astrologie ja noch von dem veralten, geo-
zentrierten, ptolemäischen Weltbild aus: Alles drehe sich um die Erde.
Das weiß doch nun inzwischen „jedes Kind“, dass sich in unserem Sonnen-
system alles um die Sonne dreht (das „heliozentrische“ Weltbild der
modernen Wissenschaften). So weit - so gut.
Na, ja - ich bin also ein „Wassermann“ (sein „Sternzeichen“ weiß nun
auch „jedes Kind“) - tiefer ging mein „astrologisches Wissen“ nicht.
Aszendent? - Keine Ahnung. Radix? - Nie was davon gehört!

>> Weiter vorlesen lassen oder die Fortsetzung lesen als PDF [38 KB]